FORTBILDUNG


Interkurs:

Einen besonderen Stellenwert in der Arbeit des ÖBV Theater nimmt die Vernetzung und der Austausch mit den befreundeten Verbänden aus den anderen deutschsprachigen Ländern ein, dem STV (Südtirol), dem ZSV (Schweiz), dem BDAT und der BAG (beide Deutschland).
Gemeinsam ist das die AddA (Arbeitsgemeinschaft der deutschsprachigen Amateurtheaterverbände).

Aushängeschild der gemeinsamen Aktivitäten der AddA ist der Interkurs, eine über 4 Jahre gehende Fortbildungsreihe, bei der sich Theatermenschen aus diesen 4 Ländern in Innsbruck treffen, um jeweils an einem Stück gemeinsam zu lernen und Erfahrungen weiter zu geben. 2013 startete eine neue Staffel: Armin Staffler ist als Koordinator von Seiten des ÖBV mit dabei. Weitere TN: Andreas Neusser (Vbg.), Markus Riedmann (Vbg.), Cäcilia Zöhrer (Stmk.) 2016 feiert der Interkurs sein 20-Jahr-Jubiläum.

Allen Spielleiter_innen im Land sei das Buch:
„Protokolle theaterpädagogischer Praxis“ ans Herz gelegt, das im Interkurs entstanden ist und beispielhaft die Arbeits- und Herangehensweise an ausgewählte Stücke praxisnah schildert. Die Übungen und Techniken lassen sich auf jedwede Stückarbeit übertragen. Das Buch kann über den Theater Verband Tirol bestellt oder auch ausgeliehen werden (priska@theaterverbandtirol.at)


Junge Bühne:
Spielleitung im Jugendtheater

AUFZAQ-Zertifizierte SpielleiterInnenausbildung für das Schul- und Jugendtheater

Der ÖBV Theater bietet die Ausbildung „Junge Bühne-Spielleitung im Jugendtheater“ seit 2008 an und hat vor, diese Kursreihe immer wieder, je nach Nachfrage, aufzulegen.
Derzeit läuft die zweite Ausbildungreihe dieser Art, die im Frühjahr 2015 beendet wird.

AUFZAQ-Zertifizierte SpielleiterInnenausbildung für das Schul- und Jugendtheater,
das sind 11 Seminarwochenenden, 1 Hospitanz im Jugendtheater und 2 kompakte Praxiswochen, sowie eine schriftliche Beleg-Arbeit.

Ausbildungsziele:
Die TeilnehmerInnen sollen dazu befähigt werden, Theaterarbeit mit jungen Menschen im Alter von 13 bis 25 Jahren zu leisten und dabei sowohl in pädagogisch-sozialer wie in künstlerisch-ästhetischer Weise professionelle Ansprüche zu erfüllen. Dies bedeutet, Verantwortung für den theaterpädagogischen Prozess, das künstlerische Produkt und den gruppendynamischen Prozess zu übernehmen und dabei die Potentiale der Jugendlichen so zu fördern, dass die Spielleitung ihre eigene Rolle als kompetenteR VermittlerIn von Theaterfähigkeiten sowie als „ErmöglicherIn“ der Theaterprojekte sieht.

Zielgruppe:
PädagogInnen, SozialarbeiterInnen und verwandte Berufe, wie auch KünstlerInnen aus dem Theaterfach.


Regie Kompakt:

Im September 2010 hat die umfassende Workshoptätigkeit mit Marcelo Diaz unter dem Namen Regie Kompakt in Linz begonnen, die der ÖBV Theater auch 2011, 2012, 2013 und 2014 durchgeführt hat. Es sind Teilnehmende aus allen Bundesländern, die mit großer Freude die Impulse aus dem gemeinsamen Arbeiten aufnehmen und auch schon in ihren Theatergruppen umsetzen konnten.
Bemerkenswert ist, wie die Teilnehmenden auch im „Schauspielen“ von diesem Kurs profitieren!

Es gibt immer wieder große Momente bei der Erarbeitung der Szenen!
Und der Regisseur und Dozent Marcelo Diaz, der aus dem Profibereich kommt und erst „überredet und überzeugt“ werden musste, mit „Amateuren“ zu arbeiten, ist begeistert von den TeilnehmerInnen und von den Fortschritten, die nach kürzester Zeit zu bemerken sind.

Der gebürtige Argentinier kommt immer mit Freude angereist, meist aus Schweizer und deutschen Städten, wo er gerade inszeniert, oder aber aus Madrid, wo er mit seiner Familie lebt.

2010 wurde am zeitgenössischen Text “Schwimmen wie Hunde“ vom Schweizer Autor Reto Finger gearbeitet, 2011 „Der Zerrissene“ von Johann Nepomuk Nestroy als Arbeitsgrundlage verwendet, dann Jura Soyfer „Der Lechner Edi schaut ins Paradies“, Artur Schnitzlers „Reigen“ und Horvaths Geschichten aus dem Wiener Wald.

Kursorte waren bisher mehrmals Linz, Innsbruck, Dornbirn, Salzburg, Graz, Klagenfurt und Wien, wobei die Geschäftsstellen der Landesverbände zumeist auch die Kursbetreuung übernehmen.


Drama in Education:
Internationaler Kongress für Drama- und Theaterpädagogik

JETZT VORANMELDEN!
DRAMA IN EDUCATION 2017
„Changes – Challanges – Choices“ >>

Dieser seit 1975 biennal stattfindende Kongress für PädagogInnen und MultiplikatorInnen aus Sozialberufen bietet den Teilnehmenden aus verschiedenen Ländern und Kulturen zu wechselnden Themenkreisen international gefragte TopreferentInnen, die in Workshops und Vorträgen ihre Arbeitsweisen präsentieren. Kongresssprache ist Englisch, Termin ist immer die Karwoche(Freitag vor Palmsonntag bis zum Mittwoch).


Copyright © 2017 ÖBV Theater